Richtfest bei LEISTNER

Das Dach ist errichtet und der Rohbau steht. Ein Meilenstein in unserer Firmenentwicklung wird unser neues (erweitertes) Firmengebäude an unserem Hauptstandort Chemnitztal-straße 44. Am Freitag, den 19.11.21 war es so weit, Inhaberin und Bauherrin Tina Leistner schlug, vor den Augen der anwesenden Mitarbeiterinnen, aller Baubeteiligten und einiger geladener Gäste, den letzten Nagel in den Dachstuhl der neue Salonräume. Hier errichten wir auf einer Fläche von 220 m² aktuell einen Anbau an unser bestehendes Geschäftshaus. In nur 12 Monaten geplanter Bauzeit entstehen 7 neue, moderne Friseurplätze und Behandlungsräume mit den zugehörigen Warte-, Beratungs-, und Nebenräumen. Die Fertigstellung ist für den Zeitraum Mai 2021 geplant.

Die Motivation für das ambitionierte Bauprojekt liegt einerseits im Wachstum unseres Unternehmens und dem daraus resultierenden Platzbedarf. Zum anderen Stand der gestiegene Anspruch an verbesserte Arbeits- und Aufenthaltsbedingungen für unsere Mitarbeiter und Kunden im Fokus der Gebäudeplanung. Diese wurde vom Chemnitzer Architekten Frank Kotzerke gemeinsam mit dem regionalen HOLZBAU-Experten KUNZEHAUS realisiert.
Anstoß zur Neugestaltung des Unternehmensstandortes gab jedoch ein bereits in 2019 gestartetes Beratungsprojekt, zur Entwicklung einer zukunftsweisenden Marketingstrategie für LEISTNER durch das ebenfalls in Chemnitz ansässige Unternehmen PUNKT 191 Marketing und Design. Diesem glücklichen Umstand verdanken wir auch den Kontakt zur Firma KUNZEHAUS (ebenfalls Kunde der Agentur), welcher als ökologischer Baupartner sofort unser Interesse weckte. Die besonders ökologische und schnelle Bauart in Holzrahmen-Bauweise hat uns von Anfang an überzeugt. So konnten wir hier auf einige, weniger nachhaltige wie umweltunfreundliche Baustoffe verzichten! Vom besonders gesundheitsfreundlichen und angenehmen Raumklima sollen künftig alle Mitarbeiter(innen) und Kunden profitieren. In besonderer Weise tragen das größere Platzangebot und die gesundheitlichen Aspekte natürlich auch zur Corona-Prävention und dem Schutz unserer, teilweise zur Hochrisiko-gruppe gehörigen, Kundschaft bei. In wohligem Ambiente und mit Blick ins Grüne sollen unsere Kund(innen) zudem ihren Aufenthalt so angenehm wie irgend möglich empfinden.

Trotz Coronakrise und Baumaßnahmen konnten und können wir unseren Auftrag als Gesundheitsdienstleister erfüllen. Die kluge Planung und der faktische Neubau als Anbau auf eigenem Gelände versetzten uns in die erfreuliche Lage, in den bestehenden Räumen durchgängig für unsere Kund(innen) da sein zu können. Größte Herausforderung der nun abgeschlossenen ersten Bauphase war die Aufstellung der riesigen Krantechnik auf dem Firmengelände. Wir danken an diese Stelle allen Beteiligten und deren engagierten Teams für den reibungslosen Bauablauf und das tolle Miteinander.